Paul De Vree

Pdv foto 1975 icc dt 03

1909 - 1982

Né à Antwerp (BE), décédé en Antwerp (BE).

Paul De Vree (1909–1982, Belgien) war ein Vorreiter auf dem Gebiet der konkreten Poesie Europas und bildender Künstler. Er gründete literarische Zeitschriften wie „De Tafelronde“ (1953–1982) und „Lotta poetica“ (1971–1975) in Zusammenarbeit mit dem italienischen Dichter Sarenco. Das Werk von De Vree besteht aus typografischen Kompositionen, audiovisuellen Veranstaltungen, Kritik an den Massenmedien und poetischer und politischer Verwendung fotografischer Bilder. Mit seinen italienischen Kollegen arbeitete er Poesia visiva („visuelle Poesie“) aus, eine Bewegung, die sowohl „das Visuelle“ als auch “das Visionäre“ hervorrief. De Vrees Werke aus seiner späten Periode spiegeln seine typische Verflechtung des Politischen und des Erotischen wieder.

Items View all

Events View all

Ensembles View all

Media View all